wie gfallt Euch unseri neui Corporate Identity? Zimmlig bebbi-like, hä?

YouTube Preview Image

Nit ganz 100, dr Zeedel vo de Privé Waggis.

Das isch no Fasnacht, Digge, dasch doch mal was!

Und wenn si s nit hate machts nur halb so vill Spass!

halt do, wenn de suscht kei Fotti gfunde hesch vom Zug. Mit härzligem Dangg an M.R.

IMG_8400

P.S. Nit vergässe: Kei Fotti in dr Zittig = die volli Subvenzion. Doch, die bruuche mr für s Znachtässe.

IMG_8402_1

IMG_8403_1

gitts do als PDF oder dött als Schwegler.

2014-srf-zeedel - 500

bbb_sujet_2014

kann hier (YouTube) oder da (Quicktime) nachgelesen werden. Der Marsch heisst ‘Lucas’ und ist per sofort bei jedem gut sortierten Notenhändler zu kriegen.

2014-03-01_154905

PS: RDT steht für ‘Rhythmus, Dynamik, Technik’. Dernière ausgenommen.

Free Willy Riot! Laterne von den Basler BebbiSie können schmeicheln, verzerren oder einfach nur wiedergeben, was ist. Aktuell läuft grad das komplette Programm ab. Zum Beispiel in der Kommentarspalte der Tages Woche, wo Verstand auf Unverständnis trifft und die Frage, was eigentlich Fasnacht ist, was sie sein sollte / könnte und was auf gar keinen Fall in die Tüte kommt, erste Blüten treibt.

Um der schwierigen Frage nach einer angemessenen Subventionierung unseres Zugs eine solide Entscheidungsgrundlage zu geben, hier noch ein kleiner Auszug aus dem aktuellen Pressespiegel, wie der Beitrag der Tagesschau zur Laterne, oder der Artikel über Politik und Fasnacht in Basel von Yahoo News. Das Foto oben stammt aus der BBB-facebook Gruppe, wo auch kräftig gespiegelt wird. Die Gruppe bleibt aber in Anbetracht der Tatsache, dass sogar schon die diesjährige Laterne als Provokation empfunden wird (sie spiegelt zu fest), wohl besser geheim. Denn andere Fasnächtler zu provozieren ist gar nicht das Ziel. Mit Ausnahme des Diigerfingglis natürlich. Aber das beruht auf Gegenseitigkeit.

neben dem vielen Lärm an der Fasnacht könnte, wenn wir uns alle grad so schön aufregen, das ‘Diigerfinggli’ am Ändstreich sein, das gemäss eigenen Angaben seit über 30 Jahren den gross gewachsenen Bebbi einen geeigneten Stehplatz vor der Saffre zuweist. Weil so ein Finggli sonst ja nichts sehen kann. In der netten Unterhaltung kurz nach dem Ändstreich geriet leider der werte Namen in Vergessenheit. Jetzt ist der Tisch im Huegenin nächstes Jahr einfach auf ‘Diigerfinggli’ reserviert. Sicherheitshalber schon ab 2 Uhr. Dann kann es grad sitzen bleiben.

Ja, auch wir können kleinkariert.

« Older entries